Content Editing im Wandel der Zeit

von Nicolai Schwarz | Screenguide #37, Webentwicklung

Ein Textfeld mit einem WYSIWYG-Editor für den Fließtext reicht nicht mehr. Heutzutage können Redakteure von Content-Management-Systemen mehr Funktionen und Benutzerfreundlichkeit erwarten, um auch komplexere Inhalte schnell umsetzen zu können.

Illustration eines Krans, der Content-Blöcke auf einer Website ablegt 
Nicolai Schwarz 

Nicolai Schwarz

kümmert sich am liebsten um guten Content. So auch bei der Screenguide. Wenn er dort nicht gerade Artikel redigiert, arbeitet er als selbstständiger Designer und Webentwickler, hauptsächlich in
Drupal-Projekten. Für ein paar kleine Projekte freundet er sich gerade mit Craft CMS an.

Twitter: @textformer

Neuen Kommentar hinzufügen