•  

    Das richtige Werkzeug

    von Nicolai Schwarz

    Für Webworker wird es immer schwieriger, den Überblick zu behalten. Ständig gilt es, Neues in Sachen HTML, CSS, JavaScript, Browser, Endgeräte, Techniken und Tricks zu lernen. Doch wo auf der einen Seite alles komplexer wird, rücken auf der anderen hilfreiche Tools nach, die Ihnen eine Menge Arbeit abnehmen können.

  •  

    CC-Lizenzen richtig nutzen

    von Stephan Lamprecht

    Um Creative-Commons-Lizenzen ranken sich viele Mythen und falsche Behauptungen. Für die einen sind sie die Grundlage einer freien Verteilung von Wissen. Für andere der Niedergang von Geschäftsmodellen. Ein Überblick über die Möglichkeiten sowie Vor- und Nachteile bei der Nutzung von CC-Lizenzen.

  •  

    PrestaShop: Ein Shop-System auf Erfolgskurs

    von Julia Bangiev

    PrestaShop ist ein Open-Source-Shopsystem aus Frankreich. In den letzten fünf Jahren hat sich das E-Commerce-Tool zur führenden europäischen Shop-Plattform entwickelt. In Deutschland galt PrestaShop lange als Geheimtipp. Doch drei Millionen Downloads, über 150.000 Liveshops und eine sehr starke Community mit über 500.000 Mitgliedern sprechen für sich. Es lohnt sich, das Shopsystem einmal genauer zu betrachten.

  •  

    Piwik: Ein Crashkurs

    von Carola Heine

    Was machen Besucher auf Ihrer Webseite, wo kommen sie her, warum gehen sie wieder, und welche Faktoren sind für Kaufentscheidungen relevant? Diese und ähnliche Fragen beschäftigen jeden, der eine gewinnbringende Internetseite betreiben will. Mithilfe des populären Webanalysetools Piwik sehen Sie jederzeit, ob Ihr Marketing und Ihre Optimierungsmaßnahmen Erfolg haben und wo noch dringend Handlungsbedarf besteht.

  •  

    Formular-Optimierung mit System

    von Olaf Brandt

    Betreiber von Webseiten, die Mouse-Tracking-Systeme zielgerichtet einsetzen, profitieren von einer besseren Usability und höheren Konversionsraten. Das lohnt sich insbesondere für erfolgsentscheidende Bereiche wie Formularseiten. Wer weiß, wie Nutzer mit einem Formular interagieren, kann Schwachstellen punktgenau erkennen und entsprechende Optimierungsmaßnahmen umsetzen.

  •  

    Social Media im Überblick

    von Carola Heine

    Die sozialen Netze sind ständig in Bewegung. Daher sind Sie auf eine gute Lösung angewiesen, um alle relevanten Ereignisse rund um Ihre Marke zu tracken, Inhalte zu publizieren und die Konkurrenz zu beobachten. Die richtige Software hilft Ihnen dabei, immer den Überblick zu behalten.

  •  

    Videoschnitt im Browser

    von Felix Jäger

    Videobearbeitung ist ein komplexes, aber auch spannendes Thema. Neben teurer und komplexer Hard- und Software werden vom User oftmals sehr viel Fachwissen und Vorkenntnisse erwartet, um gute Ergebnisse zu erzielen. Das einfache Schneiden von Urlaubsvideos oder Screencasts kann so für den ein oder anderen schon zu einer großen Last werden. Heutzutage haben Sie online die Möglichkeit, Ihre Videos zu editieren – kostenlos und unkompliziert.

  •  

    Ungewöhnliche Navigationen

    von Nicolai Schwarz

    Auf Webseiten finden Sie das Hauptmenü oft oben oder links. Dank dieser Konvention können sich Besucher schnell orientieren, klicken auf die Menüpunkte und navigieren so durch die Webseite. Das ist für die meisten Projekte auch empfehlenswert. In manchen Fällen darf die Navigation aber kreativer und verspielter sein: Dann werden Menüpunkte freier verteilt, oder Besucher navigieren per Zoom, Drag und Swipe.

  •  

    Auf den Inhalt kommt es an

    von Sandra Kallmeyer

    Barrierefreiheit ist ein weites Feld. Jedes Projekt bringt seine eigenen Herausforderungen mit sich. Farbkontraste, Sprunglinks, ARIA-Roles, Responsive Design und semantischer Quellcode bilden die technische Basis. Aber was ist mit den Inhalten? Sandra Kallmeyer demonstriert, wie Sie Inhalte so planen und gestalten, dass sie auch für Menschen mit geistigen Behinderungen optimal zugänglich sind.

  •  

    SVG: Comeback eines Supertalents

    von Julia Lindenberg

    Webworker kennen sie schon lange, doch erst jetzt finden sie langsam ihren Weg auf Webseiten: Scalable Vector Graphics – Vektorgrafiken für das Web. Von „Den Stress tu ich mir nicht an” bis zur guten Alternative für Flash oder Bilder war es ein harter Weg. Doch wo kommen SVGs her, was können sie noch gleich, und wie werden sie zu einer dynamischen Hilfe bei Diagrammen und anderen vektorbasierten Elementen?

  •  

    Responsive JavaScript

    von Florence Maurice

    Dass Sie für Responsive Design CSS Media Queries einsetzen, um das Design anzupassen, ist hinlänglich bekannt. Wenn zusätzlich JavaScript ins Spiel kommt, wollen Sie aber vielleicht einige Funktionen nur unter bestimmten Bedingungen nutzen. Welche Lösungen gibt es, um JavaScript abhängig von Media Queries oder anderen Voraussetzungen zu laden oder wieder abzuschalten?

  •  

    Usability: Ohne Maus, ohne Screen

    von Jan Hellbusch

    Eine gut nutzbare Webseite ist auch mit der Tastatur effizient zu bedienen. Dabei geht es zunächst darum, dass Links, Formulare und Widgets mit der Tastatur erreicht und bedient werden können. Dazu gehört aber ebenso, dafür Sorge zu tragen, dass die Tastaturbedienung keine ungewollten Änderungen des Kontextes auslöst.

  •  

    Podcasts für Webworker

    von Christian Bednarek

    Seit Apple im Jahre 2005 Podcasts in das Bewusstsein der Hörer rückte, hat sich ein breites Feld an Angeboten gebildet. Gerade im Bereich Technik finden Sie zu fast jedem Thema mehrere Podcasts in unterschiedlichen Programmformaten. Wer sonst Radio oder TV nutzt, um die Stille am Arbeitsplatz zu übertönen, sollte diesem Medium eine Chance geben.

  •  

    Echte Geräte. Echte Tests.

    von Joschi Kuphal

    Das Spektrum internetfähiger Geräte verändert sich. Ständig. Der bunte Strauß aus Features und Formfaktoren wird täglich noch ein bisschen bunter. Eine plattformübergreifende Qualitätssicherung kann somit schnell zur kaum mehr erfüllbaren Herausforderung für viele Entwickler werden. Dabei bieten Open Device Labs eine einfache, effiziente und sympathische Alternative zum eigenen, kostspieligen Gerätepark – und zwar umsonst.

  •  

    Back-Ups klug und sicher

    von Gino Cremer

    Ihre WordPress-Installation läuft wie geplant? Es besteht also kein Grund, sich um regelmäßige Sicherheitskopien zu kümmern? Das ist bei vielen Projekten die gängige Praxis, rächt sich aber, sobald Sie tatsächlich ein Problem haben sollten. Besser ist es, Ihr System von Beginn an mit automatischen Back-ups auszustatten. Ein Auszug aus dem Buch „WordPress Praxishandbuch”.

  •  

    Testen mit System

    von Filipe Pereira Martins und Anna Kobylinska

    Das Erfolgsrezept für gute Software lautet heute: testen, testen, testen. Dank innovativer Tools und bewährter Techniken erreichen Ihre Apps die Marktreife nun schneller als je zuvor. Das ein oder andere Konzept ist sogar für reine Webseiten anwendbar.

  •  

    Engine != Engine

    von Jean-Pierre Regente

    Das Herzstück eines jeden Internetbrowsers ist die sogenannte Rendering Engine, die Hand in Hand mit der Scripting Engine für die Darstellung einer HTML-Seite sorgt. Webentwickler erwarten die identische Darstellung von Webseiten in jedem Browser. Die Realität ist leider eine andere. Es lohnt sich, die Gründe für die verschiedenen Modes zur Darstellung zu kennen, insbesondere für das Rendering im Internet Explorer.

  •  

    Webprojekte dokumentieren

    von Stephan Lamprecht

    Die Dokumentation von Projekten, Quellcode und Anpassungen wird von den meisten Software-Entwicklern nur als lästige Pflicht angesehen. Hier bilden Webworker keine Ausnahme. Dabei kann eine fehlende oder fehlerhafte Dokumentation unangenehme Folgen haben.

  •  

    Rest-APIs dokumentieren

    von Björn Kaiser

    Twitter, YouTube, Facebook, Google & Co. – sie alle bieten Schnittstellen für ihre Dienste und Plattformen an. Ein wichtiger Teil, der zum Erfolg dieser APIs beigetragen hat, besteht in der umfassenden Dokumentation der Funktionsweise. Die folgenden Tipps helfen Ihnen dabei, Ihre API sauber zu dokumentieren, damit auch Ihre Schnittstellen bei Entwicklern keine Angstzustände auslösen.

  •  

    Eigene HTML-Elemente mit Web Components

    von Florence Maurice

    Die neue Technologie Web Components stellt für Webworker eine kleine Revolution dar. Sie verspricht HTML-Templates, Shadow DOM, eigene HTML-Elemente und -Importe, mit denen sich insbesondere WebApp-Programmierer austoben können. Dank der Bibliothek Polymer können Sie die neuen Features in modernen Browsern heute schon live erleben.

  •  

    Pfefferles Open Web

    von Matthias Pfefferle

    Mit der Entwicklung eines Digital-Rights-Management-Systems für HTML5 hat das W3C in den letzten Wochen für viel Aufmerksamkeit gesorgt. Warum arbeitet gerade die Organisation, die sich „Open Standards” und „Web for All” zu Grundsätzen gemacht hat, an einem System, um genau diese einzuschränken?